Montag, 23. Dezember 2013

Lindenmuseum: Neuer interaktiver multimedialer Museumsführer



Neu: 
das Linden-Museum Stuttgart virtuell

Ein interaktiver, multimedialer Museumsführer auf DVD – 
interessant und verlockend 
für Jung und Alt
 
Die ganze Welt an einem Ort: Das Linden-Museum Stuttgart gilt weltweit als eines des renommiertesten Völkerkundemuseen. Nun gibt es eine interaktive Multimedia-DVD, die zu einem virtuellen Rundgang durch das Museum einlädt. Spielen, forschen und entdecken ist hier angesagt!



Und damit lockt man auch Kinder zu einem Museumsbesuch. Obwohl – zumindest vom Autor gefühlt – dürfte das Linden-Museum mit seinem interessanten und sehr gut dargebotenen Inhalt wohl keine Schwierigkeiten haben, den Nachwuchs zu begeistern!

Von Pferdeflüsterern in den Plains bis zum Buddhismus in Indien
Die DVD bietet umfassende Einblicke in die Abteilungen Nordamerika, Lateinamerika, Afrika, Orient, Südasien, Ostasien und Ozeanien. 60 brillante 360-Grad-Panoramafotos zeigen faszinierende Ansichten aller Ausstellungsräume im vollen Bildschirmformat.

Dazu findet man 350 Hotspots, teilweise in Überblendtechnik produziert. Sie führen zu 700 Fotos und Kurzbeschreibungen ausgewählter Ausstellungsobjekte. Eine Bibliothek mit 75 Beiträgen liefert Hintergrundwissen zu den vorgestellten Kulturen. So werden beispielsweise die fünf wichtigsten Wirtschaftsformen Afrikas oder die Entwicklung des Bronzegusses in China erklärt.


Zusätzlich stellt die DVD in virtuellen Rundgängen zwei Sonderschauen des Museums vor: zum einen die Große Landesausstellung „Weltsichten“ (2011/12), zum anderen die Ausstellung „Maori – die ersten Bewohner Neuseelands“ (2012).

Die gesamte Textmenge entspricht rund 250 Manuskriptseiten und lässt die DVD gemeinsam mit den Panoramen, Fotos und kurzen Start-Videos zu einem neuartigen und nutzerfreundlichen Museumsführer werden.
 
Muss man überhaupt noch ins Museum?
Tja – und jetzt der Nachteil dieser DVD: Muss man, im Besitz dieser DVD, das Museum überhaupt noch besuchen? Das ist natürlich nur eine rhetorische Frage. Natürlich muss man! Bestenfalls kann man sich, wenn man sie schon vor dem Museumsbesuch besitzt, vorab informieren, was einen erwartet und sich etwas einlesen. Man kann sich damit auch gezielt auf diese Ausstellungsteile vorbereiten, die man sehen will. Man sieht nur was man weiß… Das ganze Museum mit einem Besuch zu erkunden ist eh wohl illusorisch.

Im Normalfall wird man die DVD wohl erst im Museum erwerben. Dann bietet sie sich hervorragend dazu an, das Gesehene Revue passieren zu lassen und durch die Beiträge zu intensivieren. Und da man dann wohl das alles entdeckt, was man nicht gesehen hat, verlockt sie sicher zu weiteren Besuchen. Zweck erfüllt, Nutzer zufrieden, kann man da nur sagen.

Die DVD wurde mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und der Region Stuttgart erstellt. Konzipiert wurde das Projekt vom Fotografen Edwin Wall und dem Wissenschaftsjournalisten Roland Bischoff in Kooperation mit dem Museum.

Dieter Buck

Info:
Erhältlich zum Preis von EUR 24,90 im Linden-Museum Stuttgart sowie online unter: https://shop.lindenmuseum.de
Linden-Museum Stuttgart, Staatliches Museum für Völkerkunde, Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart, Tel. ++49.711.2022-3, Fax ++49.711.2022-590, www.lindenmuseum.de
Herausgeber: Wall+Bischoff GbR, Stuttgart / Fotografie und Progammierung: Edwin Wall (www.studios-dell-arte.de) / Texte: Roland Bischoff (www.klartext.net)

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:



Keine Kommentare:

Kommentar posten