Freitag, 28. August 2015

Ingmar Volkmann, Martin Stollberg: 55 ½ Orte auf dem Wasen, die man gesehen haben muss

Ingmar Volkmann, Martin Stollberg

55 ½ Orte auf dem Wasen, die man gesehen haben muss



Stuttgart hat ja viele Sehenswürdigkeiten. Oper, Ballett, Kunstmuseen, Linden-Museum, Mercedesmuseum, Porschemuseum, Fernsehturm und und und. Aber es hat noch eines, was die Leute aus nah und fern anzieht: den Stuttgarter Wasen.

So wird das traditionsreiche Volksfest, das an Bedeutung wohl gleich nach dem Münchner Oktoberfest kommt - und das auch auf den gleichen Wortstamm zurückgeht, genannt.

Einmal im Jahr, im Herbst, herrscht also in Stuttgart, ebenso wie in München, Ausnahmezeit. Der neue Wasen-Boom zeigt sich unter anderem darin, dass die Trachten-Mode längst auch in Stuttgart Hochkonjunktur hat, obwohl es keinen historischen Bezug zur baden-württembergischen Landeshauptstadt gibt – in Dirndl und Lederhose schmeckt die Maß offenbar noch besser. Sei es den Dirndl- und Trachtträgern aber verziehen, dass sie sich eine bayerisch angehauchte Tracht anziehen - man könnte auch boshafterweise sagen: Besser einer von denen liegt besoffen unter dem Tisch als einer in schwäbischer Tracht … - aber das wollen wir ja nicht. Wir wollen ja feiern. Und sei es auf weißblau-karierten Tischtüchern

D a s Fest, nein d i e Feste der Stuttgarter!
Der Cannstatter Wasen ist also angesagt wie nie zuvor. Längst muss sich das Volksfest nicht mehr hinter dem Münchner Oktoberfest verstecken. Das Besondere am Wasen: Während in München nur einmal im Jahr groß aufgetischt wird, gehen in Bad Cannstatt zweimal im Jahr die Krüge hoch. Das Frühlingsfest ist das größte seiner Art in Europa, der Wasen im Herbst ein Pflichttermin für alle Feierbiester von Norddeutschland bis Italien.

Autor und Fotograf haben sagenhafte 55 1/2 Orte zusammengetragen, beschrieben und fotografiert, wegen denen es sich lohnt, auf den Wasen zu gehen. Und sei es nur der Pissrinne wegen - denn wo gibt es sowas sonst noch?

Zu Autor und Fotograf
Ingmar Volkmann ist Redakteur in der Lokalredaktion der Stuttgarter Zeitung. Nach Abschluss des Geschichts-, Anglistik und Germanistik-Studiums volontierte er beim Stuttgartmagazin Lift. Die Redaktion des Monatstitels leitete er von 2007 bis 2012. Bei der StZ ist er seit 2012 für gutes Essen, ausgefallenes Trinken und popkulturelle Themen zuständig. Dem Wasen stand er zunächst skeptisch gegenüber, heute taucht er mit großem Vergnügen zweimal im Jahr in die wundersame Welt der Schausteller und Festzeltwirte ein.

Martin Stollberg studierte in Edinburgh Fotografie und machte dort 2004 das Higher National Diploma. Nach einem Auslandseinsatz als Fotograf für die Bundeswehr wechselte er zur Fotoagentur factum–fotojournalismus in Stuttgart, wo er als fest angestellter Fotograf hauptsächlich für die Stuttgarter Zeitung tätig war. Seit 2007 ist Martin Stollberg selbstständig vorwiegend im Bereich Pressefotografie tätig.

Ingmar Volkmann, Martin Stollberg: 55 ½ Orte auf dem Wasen, die man gesehen haben muss. 144 Seiten. Mit zahlreichen Fotografien von Martin Stollberg. Broschur. 11 x 16,7 cm. Emons Verlag. ISBN 978-3-95451-673-5. Euro 7,95 [D] , 8,20 [AT]


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten